Götter

 

Als Orishas (Orisa; portugiesisch Orixá; spanisch Oricha; Yoruba: Òrìsà) werden die Götter in der Religion der Yoruba und in den darauf beruhenden afroamerikanischen Religionen wie der kubanischen Santería und der brasilianischen Candomblé und Umbanda bezeichnet. In Amerika werden die Orishas in den meisten Religionen synkretistischmit katholischen Heiligen verbunden. Im haitianischen Voodoo entsprechen den Orishas die teilweise identischen Loas.

Bei den Yoruba mit dem Zentrum in Ile-Ife gibt es hunderte von Orishas. Die Orishas unterscheiden sich regional in ihrer Bedeutung, ihren Aspekten und ihren Beziehungen, die in Erzählungen (Patakis) überliefert werden.

Beim Sklaventransport nach Amerika verschwanden regionale und für das Leben in der Diaspora wirkungslose Orishas. In der kubanischen Santería werden nur noch ein paar Dutzend Orishas verehrt, die hier sehr viel weniger variieren, als bei den Yoruba. Ihnen sind Farben, Zahlen, Pflanzen, Klänge, Rhythmen, Lieblingsspeisen und Lieblingsgetränke zugeordnet.

Über den Orishas steht Olorun. Er ist als einziger allmächtig. Seine Macht ist so groß, dass es für die Gläubigen zu gefährlich wäre, direkten Kontakt mit ihm aufzunehmen. Daher gibt es keine Zeremonien, die Olorun direkt ansprechen. Die Orishas haben dagegen menschliche Züge mit Fehlern und Schwächen. Sie dienen als Vermittler zwischen den Menschen und Olorun. Die Orishas sind im Prinzip alle gleich mächtig, jedoch wird Obatala und Yemayá eine übergeordnete Rolle zugeordnet. Eine weitere Sonderrolle hatEshu. Er ist menschlicher als die anderen Orishas und wird eher den Geistern zugerechnet. Er ist Türhüter und Götterbote und muss bei allen Ritualen als erster begrüßt werden und auch als erster seine Opfergaben erhalten.

 

Shango (Xango, Changó) ist der in der Religion der Yoruba und den darauf beruhenden afroamerikanischen Religionen der wohl populärste Orisha (Göttergeist). Er ist himmlischer VaterDonnergott und Ahne der Yoruba. In der karibischen Lukumí-Religion (O lukumi = „mein Freund“), gilt Shango als religiöse Hauptgestalt, der das Oyo-Volk Westafrikasrepräsentiert. Das Königreich Oyo wurde erobert, geplündert und seine Bewohner als Sklaven in Ketten in die Karibik und nach Brasilien verschleppt. Alle wesentlichen Initiationsriten (wie sie in den letzten Jahrhunderten in KubaPuerto Rico oder Venezuela gefeiert wurden) basieren auf der traditionellen Xango-Zeremonie der alten Oyo. Dieser Brauch überstand die atlantische Passage und gilt als in vollständiger Gestalt an der amerikanischen Küste überliefert. Diese Art der Yoruba-Initiation wurde die Grundlage aller Orisha Initiationen im westlich des Atlantik.

Die von dem Donnergott ausgehende Macht gilt auch als Hauptsymbol des afrikanischen Widerstandes gegen die europäische Sklavenhaltergesellschaft. Er beherrscht die Batá-Trommel (drei doppelt-bespannte Trommeln) und die Musik im allgemeinen sowie den Tanz und die Unterhaltung.

Farbe: Rot und weiss Zahl: 6 und 12

                      

 

 

 

Die Hauptorishas ( Götter )

Orisha

Alternativnamen

Bedeutung, Zuordnung

Synkretismus
Candomblé

Synkretismus
Santeria
[3]

Besonderheiten

Obatala

Oshala, Orishala

Schöpfer

Christus (Nosso Sr. do Bonfim)

Virgen de las Mercedes

Im Voodoo vergleichbar Damballah

Yemayá

 

Mutter der Menschheit

Maria (Nossa Sra. da Conceiçaõ)

Virgen de Regla

 

Eshu

Elegua, Elegba, Eleda

Götterbote

 

Niño de Atocha
Antonius von Padua

Im Voodoo Legba

Shango

 

Krieg

Hieronymus

Barbara

 

Oshun

Caridad

Fruchtbarkeit

Maria (Nossa Sra. das Candeias)

Virgen de la Caridad del Cobre

 

Ogún

 

Eisen, Werkzeuge, Gefängnis

Antonius

Petrus (in Havanna),
Paulus,
Johannes der Täufer (in Matanzas)

Im Voodoo Ogoun

Oyá

Yansa

Sturm

Barbara

Theresa von Ávila

 

Orunmila

 

Weisheit

 

Franz von Assisi

 

 

Weitere Orishas

Orisha

Alternativnamen

Bedeutung, Zuordnung

Synkretismus
Candomblé

Synkretismus
Santeria
[3]

Besonderheiten

Aggayú

 

Vulkane, Steppe

 

Christophorus

 

Babalú Ayé

Omolu, Shopona

Seuchen Leid

LazarusRochus

Lazarus

 

Nanã

 

 

Maria (Nossa Sra. Santana)

 

 

Oshossi

 

Jagd

Georg

Norbert von Xanten,
Albert

 

Oricha Oko

 

Landwirtschaft

 

Isidro

 

Obba

 

Seehandel

 

 

 

Oduduwa

 

„Erster Mensch“,
Ahnvater der Yoruba

 

 

 

Olokun

 

Ozean, Wohlstand

 

 

 

Oranmiyan

 

Sohn von Oduduwa,
König und 
Kulturheros

 

 

 

Osain

 

Berge, Pflanzen, Heilkräuter

Benedikt

Silvester I.

 

Oshumare

 

Regen, Regenbogen

Bartholomäus

 

 

Yewa

Ewá

Keuschheit, Tod

 

 

 

ZurückWeiter